Der Ablauf eines Updates / Upgrades von Nextcloud über den Webbrowser

Geschrieben von: Sven
Veröffentlicht am: 09.04.2020, 11:39 Uhr

Wer eine eigene Nextcloud-Instanz verwaltet, muss sich auch darum bemühen, diese aktuell zu halten, um die Sicherheit nicht zu gefährden. In diesem Beitrag sehen Sie, wie ein Update bzw. ein Upgrade von Nextcloud über den Browser vom Prinzip her abläuft. Außerdem erhalten Sie Tipps, worauf Sie dabei achten sollten.

Sicherung anlegen

Da während des Update-Vorgangs Probleme auftauchen können, sollten Sie als erstes unbedingt eine vollständige Sicherung anlegen.

Wenn auf Ihre Cloud noch andere Personen Zugriff haben, sollten Sie vor der Sicherung den Wartungsmodus aktivieren, damit währenddessen keine Änderungen mehr vorgenommen werden können. Dadurch werden alle bestehenden Sitzungen beendet und ein Login ist vorübergehend nicht mehr möglich. Über diesen Umstand sollten Sie Ihre Nutzer ggf. im Vorfeld informieren.

Um die Nextcloud zu sichern, müssen Sie sowohl den kompletten Nextcloud-Ordner, als auch die dazugehörende Datenbank sichern. Je nach Umfang der gespeicherten Daten oder der gegebenen Möglichkeiten können Sie Ihr Nextcloud-Verzeichnis beispielsweise per FTP herunterladen oder es einfach per Terminal in ein Backup-Verzeichnis außerhalb Ihres Nextcloud-Ordners kopieren. Zwar legt auch der Nextcloud-Updater selbst ein Backup an, dieses beinhaltet aber nicht Ihre in der Cloud abgelegten Dateien oder die Datenbank, zudem wird es innerhalb Ihres Nextcloud-Ordners abgelegt.

Sobald Sie die Sicherung abgeschlossen haben, deaktivieren Sie den Wartungsmodus wieder, falls Sie diesen zuvor aktiviert haben.

Probleme vorbeugen bei Upgrades

Bei einem Upgrade, also bei einem Sprung zu einer neuen Hauptversion, können sich die Systemanforderungen ändern, darum sollten Sie diese sicherheitshalber vorab prüfen. Wenn Ihr Server regelmäßig gewartet wird, sollte es hier aber eher selten zu einem Problem kommen. Die PHP-Version sollten Sie dennoch in jedem Fall im Auge behalten und für Ihr Nextcloud-Verzeichnis wenn möglich auf eine der empfohlenen Versionen ändern. Bei einem einfachen Update, wie hier im Beispiel von 18.0.1 auf 18.0.3, dürften sich die Anforderungen dagegen nicht verändern.

Bei Upgrades kann es passieren, dass anschließend einige verwendete Apps noch nicht mit der neuen Hauptversion kompatibel sind. Besonders die Nutzer des Beta-Kanals sind von diesem Problem betroffen. Im stabilen Kanal wird das Upgrade auf die neue Hauptversion in der Regel um etwa zwei Programm-Versionen verzögert bereitgestellt. Bis dahin sind i. d. R. auch die meisten Apps wieder kompatibel.

Wenn Sie vor einer Aktualisierung wissen möchten, was sich in der neuen Version ändert, werfen Sie einen Blick in die Changelogs.

Nextcloud über den Updater im Browser aktualisieren

Um den Updater zu starten, navigieren Sie zuerst als Administrator über das Benutzermenü oben Rechts (hier „T“) auf den Punkt „Einstellungen“ und wählen im Anschluss auf der linken Seite unter „Verwaltung“ den Punkt „Übersicht“ aus. Klicken Sie nun im unteren Bereich auf den blauen Knopf mit der Aufschrift „Updater öffnen“.

Nextcloud - Updater öffnen

Updater starten

Jetzt öffnet sich die Maske, die Sie auf dem nachfolgenden Screenshot sehen. Sobald Sie bereit sind, können Sie den Update-Vorgang starten, indem Sie auf „Start update“ klicken.

Achtung: Auch während des Updates wird u. a. der Wartungsmodus aktiviert, das bedeutet, alle aktiven Sitzungen werden beendet und der Login ist vorübergehend nicht mehr möglich.

Update starten

Wenn alle Punkte erfolgreich durchlaufen wurden, beantworten Sie die folgende Frage „Keep maintenace mode active?“ mit „No“, um den webbasierten Updater zu verwenden.

Klicken Sie nun auf den Knopf „Go back to your Nextcloud instance to finish the update“.

Info: Sollte einmal der Wartungsmodus nach Abschluss dieser Prozedur noch weiterhin aktiv sein, können Sie diesen wie hier beschrieben deaktivieren.

Aktualisierung abschließen

Als nächstes sollte sich die folgende Maske öffnen. Um die Installation abzuschließen, klicken Sie nun auf den Button mit der Aufschrift „Aktualisierung starten“.

Die meisten Programm-Dateien wurden bereits im vorherigen Schritt ersetzt, in diesem Schritt werden hauptsächlich Änderungen an der Datenbank vorgenommen und ggf. Apps aktualisiert.

Nextcloud - Update abschließen

Nachdem dieser Prozess durchlaufen wurde, können Sie in der Regel Ihre Cloud sofort wieder verwenden.

Information zu Konfigurationsdateien

Während des Updates bzw. Upgrades werden nahezu alle Programm-Dateien von Nextcloud überschrieben oder geändert. Darunter befinden sich auch jegliche Konfigurationsdateien. Sollten Sie also einmal Anpassungen in z. B. der .htaccess- oder der .user.ini- Datei vorgenommen haben, müssen Sie diese nach dem Update erneut vornehmen. Da sich aber ggf. Grundeinstellungen geändert haben können, ersetzen Sie die Datei nicht einfach mit einer älteren, sondern fügen Sie Ihre speziellen Anpassungen in die neue Version der Dateien ein. Diese Vorgehensweise gilt prinzipiell auch für die config.php-Datei im Ordner „config“, da hier beispielsweise Versionsinformationen abgelegt werden.

Kommentare: (0)

Kommentar schreiben:

5000 Zeichen übrig
Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Angaben und Widerspruchsrechte finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Artikel in: Webhosting

* = Partnerlink
Start » Blog » Webhosting » Der Ablauf eines Updates / Upgrades von Nextcloud über den Webbrowser
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen. Weitere Informationen