Anleitung: Nextcloud Installation mit dem Web Installer

Geschrieben von: Sven
Veröffentlicht am: 15.03.2019, 15:33 Uhr

Wer seine eigene Cloud erstellen möchte, kann dieses Vorhaben beispielsweise mit der Open Source Software Nextcloud realisieren. In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie Nextcloud am einfachsten auf Ihrem Webspace installieren können.

Nextcloud Web Installer herunterladen:

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie man Nextcloud auf seinem Webspace installieren kann. Die einfachste manuelle Möglichkeit ist wohl der Web Installer. Hier gelangen Sie zum Nextcloud Download.

Allerdings wird Ihnen zuerst die Archiv-Datei zum Download vorgeschlagen, um den Web Installer herunterzuladen, beachten Sie die roten Markierungen auf dem nachfolgenden Screenshot. Nach dem Klick auf „hier“, sollte eine etwa 200 KB große Datei „setup-nextcloud.php“ heruntergeladen werden.

Nextcloud Download

Nötige Schritte vor der eigentlichen Installation:

Die nachfolgenden Schritte werden in der Regel als Standard vorausgesetzt, daher werden sie an dieser Stelle nur kurz angeschnitten.

Webspace

Loggen Sie sich zunächst per FTP auf Ihrem Webspace ein und erstellen Sie im HTML-Verzeichnis einen neuen Ordner. Diesen könnten Sie z. B. „nextcloud“ oder „cloud“ nennen. Übertragen Sie nun die gerade heruntergeladene Datei „setup-nextcloud.php“ in den soeben erstellten Ordner „cloud“.

(Sub-) Domain

Damit Sie die Installation unter Ihrer gewünschten Domain starten können, müssen Sie die Domain bzw. Subdomain zuerst erstellen bzw. beantragen. Anschließend müssen Sie diese auf den eben erstellten Ordner „cloud“ zeigen lassen.

SSL-Zertifikat

Es ist immer zu empfehlen ein SSL-Zertifikat für Webanwendung zu beantragen und zu verwenden. Bei einer Cloud-Software ist eine funktionierende Verschlüsselung aber eine zwingende Voraussetzung für die Sicherheit.

Datenbank

Nextcloud benötigt zwingend eine Datenbank, aus diesem Grunde sollten Sie jetzt bei Ihrem Anbieter eine Datenbank speziell für Nextcloud anlegen und sich die Zugangsdaten notieren.

Ausführlicher werden die oben angesprochenen Schritte in dem allgemeinen Beitrag zur Installation von Webanwendungen beschrieben.

Die Installation von Nextcloud:

Rufen Sie jetzt die Installation auf, indem Sie folgende URL in die Adresszeile Ihres Webbrowsers schreiben:

https://www.ihre-domain.de/setup-nextcloud.php (Achtung: Domain ersetzen)

Die URL setzt sich zusammen, aus Ihrer Domain und dem Dateinamen der Datei, die Sie zuvor in den Ordner „cloud“ geladen haben. Wenn Sie alles richtig gemacht haben und Ihr Anbieter keine Probleme bereitet, sollten Sie nun folgendes sehen. Klicken Sie in diesem Fall auf den großen Button „Next“, um die Installation zu starten.

Setup Wizard

Im nächsten Schritt möchte der Installationsassistent wissen, ob die Daten in das aktuelle Verzeichnis (cloud) oder in ein Unterverzeichnis (cloud/unterverzeichnis) kopiert werden sollen. In der Regel sollte hier der voreingetragene Text entfernt und ein einzelner Punkt „.“ in das Feld eingetragen werden, damit die Daten auch in dem Hauptverzeichnis Ihrer Domain landen. Klicken Sie auch hier auf den Button „Next“.

An dieser Stelle könnte es ggf. etwas länger dauern, da hier sowohl das ZIP-File aus dem Web geladen als auch entpackt wird etc..

Dependency Check

Nachdem alle Dateien da gelandet sind, wo Sie hin sollen, ist die eigentliche Installation erledigt. Klicken Sie auf „Next“, um fortzufahren.

Success

Administrator-Konto anlegen und Datenbank einrichten:

Im oberen Teil dieser Maske können Sie frei den Namen Ihres Administrator-Accounts bestimmen. Es ist empfehlenswert, dieses Konto nicht Admin oder Administrator zu nennen, da diese Namen auch von potentiellen Angreifern erwartet und somit als erstes ausprobiert werden. Vergeben Sie dazu ein starkes Passwort, möglichst mit Groß- und Kleinbuchstaben, sowie Zahlen und am besten auch Sonderzeichen.

Wichtig ist an dieser Stelle nun noch der Punkt „Datenbank einrichten“. In diesem Fall wird MariaDB verwendet. Tragen Sie unten in die Felder Ihre zuvor notierten Informationen zu Ihrer Datenbank ein. Im letzten Feld steht „localhost“, dies ist in den meisten Fällen die richtige Angabe. Manche Anbieter setzen aber auch auf separate Datenbank-Server, in diesem Fall müssen Sie das Wort „localhost“ durch die von Anbieter mitgeteilte IP-Adresse ersetzen. Falls ein von Standard abweichender Port genutzt wird, muss dieser, wie unterhalb der Eingabefelder gezeigt, mit angegeben werden.

Klicken Sie anschließend auf „Installation abschließen“.

Admin-Konto und Datenbank Infos eingeben

Nachdem Sie den Button gedrückt haben und hoffentlich alles ohne Fehlermeldung abgelaufen ist, sollten Sie folgendes zu Gesicht bekommen:

Ein sicherer Ort für all Deine Daten

Sie können nun Ihre eigene Cloud konfigurieren und benutzen.

Kommentare: (0)

Kommentar schreiben:

5000 Zeichen übrig
Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Angaben und Widerspruchsrechte finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Start » Blog » Webhosting » Anleitung: Nextcloud Installation mit dem Web Installer
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen. Weitere Informationen